Musik als Werkzeug

Master thesis in composition at the HfMDK Frankfurt/Main, submit in 2013. [in German]

Ein verlorener Posten, eine unverputzte Wand: Es geht darum, einen Sprechort zu finden, einen Ort, von dem aus man lossprechen kann, eine Position, einen Nabel, einen Pol oder so, ein selbstständig beständig kartiertes Gebiet. Das ist, wenn der Nebel schon fast das Becken erreicht hat. Und von dort aus dann die Expedition starten, aber den Ort eigentlich nicht verlassen, das Echo dem Sprechort eingeschrieben, das Rückklingen stets beachtend, das Rückklingen stets hinterfragend. Dort hinzukommen, dort ankommen, dort hin aufbrechen. Aufbrechen, um aufbrechen zu können. Und dann wieder ankommen, im Gehen. Dies ganz abstrakt, nicht: der Weg ist das Ziel. Wohl aber: Klare Ziele. Dann an die selbst geschaffenen Orte springend reisen, als Tourist. [2012]

Ich seh sie, sobald ich im Vorraum steh (2012)

for baritone, piano, and recorded baritone and piano.

[...] Ich seh sie, sobald ich im Vorraum steh,

sie mich, an das je weiße Becken gedrückt eine jede, sie sich, jede je

sich und gegenseitig sich ebenfalls, ich seh ebenfalls mich.

Mara Genschel, from: Tage am Rand

 

 

 

 

 

Introduction in German here.

Written for and first performed by Friedrich Weißbach and Armin Schneider, 2012